Hochland - Käse ist unsere Welt

HandelsportalBusiness PartnerKontaktSitemapSprache


UnternehmenNewsJobs & KarriereMedien / PresseNachgefragt
Keyvisual
Meldungen 2016

Hochland-Gruppe: Neue Standbeine in USA und Australien

12.04.2016
Absatz steigt leicht, Umsatz geht zurück – Marktposition in Deutschland, Russland, Polen und Rumänien verteidigt – Guter Start für vegane Produkte
Der Käse-Absatz in der Hochland-Gruppe stieg 2015 auf knapp 295.000 Tonnen. Der Umsatz lag bei 1,19 Mrd. €
(-6,9 %). Rohwarenbedingte Preissenkungen sowie ein schwacher Rubel führten zu diesem Umsatzrückgang.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verbesserte sich deutlich. Alle Geschäftsbereiche trugen zu dieser Ergebnisentwicklung bei. Die Umsatzrendite vor Steuern lag bei 7,8 % und damit deutlich über Vorjahr. Das operative Ergebnis ist maßgeblich geprägt durch ein Programm zur Effizienzsteigerung und Kosteneinsparung, das Hochland bereits 2014 in allen Gesellschaften gestartet hat. Die Schließung von Standorten und ein Umbau des Sortiments trugen ebenfalls zur Ergebnisverbesserung bei. Daneben machten sich auch nachgebende Rohwarenpreise bemerkbar.

Die großen Marken-Länder Deutschland, Russland, Polen und Rumänien konnten ihre Marktposition verteidigen oder sogar ausbauen. Besonders erfreulich ist die Entwicklung in Russland: Trotz der tiefgreifenden Wirtschaftskrise im Land verzeichnete das Unternehmen insgesamt nur moderate Absatzverluste. Der Marktanteil konnte sogar deutlich ausgebaut werden: Dank der Produktion vor Ort war Hochland kaum von den Importbeschränkungen betroffen.

Im Heimatmarkt Deutschland stieg der Marktanteil leicht auf 4,3%, Hochland ist damit die Nr. 3 der Marken-Käsehersteller.

Hochland trennte sich 2015 von einer Produktionsstätte in Baranowo, Polen. Sie wurde von einem polnischen Partner übernommen. Hochland ist überzeugt, damit eine gute Lösung für die Zukunft des Werks und der Mitarbeiter gefunden zu haben.

Das Unternehmen investierte 2015 in neue Märkte: So gründete die Maschinenbautochter Hochland Natec GmbH eine US-Niederlassung und übernahm zum Jahresende außerdem die australische Firma Gold Peg. Mit ihren kontinuierlichen Schmelzkäse-Kochern ergänzt die Maschinenbaufirma perfekt das Natec-Portfolio. Als weitere Tochter in Deutschland wurde die E.V.A. GmbH gegründet. Sie konzentriert sich auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung veganer Produkte mit einer ähnlichen Verwendung wie Käse. Die ersten veganen Brotaufstriche sind sehr erfolgreich gestartet. 2016 steht eine Ausweitung der Distribution und des Sortiments an.

Die Werbeaufwendungen in der Hochland-Gruppe lagen bei fast 35 Mio. €, das ist eine Steigerung um 3,2 Mio. € gegenüber dem Vorjahr.

Auch 2015 wurde Hochland wieder als attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet. Im Firmenranking des Magazins Focus, das Anfang 2016 veröffentlicht wurde, landete Hochland unter 2.000 bewerteten Unternehmen auf Platz 60 (Vorjahr 73). Im Branchen-Vergleich liegt der Käsehersteller auf Platz 6 und ist in seiner Branche wiederum bester Arbeitgeber in Bayern.